40+ SEO Tools


Unsere Liste mit den unserer Meinung nach besten SEO-Tools – viele davon nutzen wir selbst auch. Wenn noch ein Tool fehlt, dann melde uns das doch einfach hier, danke!

Übersicht Kategorien

 

ahrefs – Wie der Name schon sagt geht es hier um die Backlink-Analyse. Ahrefs ist eines der neueren Tools, aber sehr umfassend. Die eigene Webseite (oder die des Kunden/eines Konkurrenten) kann detailliert bezüglich des Linkprofils analysiert werden.

LinkResearchTools – Zeigt nicht nur Links an, sondern bietet umfassende Möglichkeiten zur Analyse der Backlinks, u.a. sollen sich mit dem “Link Detox Screener” schlechte, “toxische” Links auffinden lassen.

Majestic SEO: Bietet zusätzlich zum umfassenden Backlink-Check auch Keyword-Analysen an, wie etwa das Suchvolumen für bestimmte Suchbegriffe.

Open Site Explorer – mit diesem Tool von Moz lassen sich ebenfalls die Backlinks checken. Diese werden nach Domain Authority und Page Authority bewertet. Auch soziale Signale von Facebook, Twitter und Google+ werden erfasst.

PageRangers – relativ günstige, neuere und noch weniger bekannte Toolbox mit verschiedenen Modulen zum Überwachen von Keywords, Rankings, Backlinks und mehr.

Searchmetrics Suite – Domain – und Linkanalyse inklusive Abdeckung der Social Media Kanäle. Zeigt regelmässig aktualisierte Gewinner- und Verlierer-Listen an was die Visibilität in den Suchmaschinenergebnissen angeht.

SEMrush – zeigt zusätzlich zur Keyword-Analse auch SEM-Daten (Keywords, Konkurrenten bei Anzeigen wie Adsense) an. In abgespeckter Form kostenlos nutzbar für einen Schnellüberblick.

SEOkicks – kostenloses, schnelles online Tool zum Anzeigen von Backlinks. Nebst der Anzahl Verweise sieht man auch die IP, den Domain Rank, die Domainpop und Linkpop, den Ankertext und Links auf Unterseiten.

SEOlytics – Sichtbarkeitsanalysen, historische Daten, Verlgeich von Rankings mit Wettbewerbern etc. Ein Projekt kann kostenlos angelegt werden.

Sistrix Toolbox – Vielfach ausgezeichnetes SEO Tool für organische Suchergebnisse, soziale Medien, Linkprofile und auch SEM. Der Sistrix Sichtbarkeitsindex und der SEO Blog sind den meisten Suchmaschinenoptimierern bestens bekannt.

WISE SEO – Tool um Rankings und Backlinks zu messen, Keywords zu recherchieren und gekaufte/getauschte Links zu überwachen. Günstiger als die meisten anderen hier vorgestellten Werkzeuge.

XOVI – eine der Toolboxen, die schon lange am Markt ist, wie man an der angestaubt wirkenden Webseite sieht. Mit dem OVI (Online Value Index) wird die Sichtbarkeit der Domain in den Suchergebnissen dargestellt. Daneben gibt es auch Analysen zu Backlinks, SEM, Onpage und zur Keyword-Recherche.

 

Keyword

Adwords Keyword Planner – das früher als Adwords Keyword Tool bekannte Werkzeug ist der Ausgangspunkt für SEM-Marketer. Die Daten – wie häufig ein Keyword monatlich gesucht wird, und wie sich dies im Jahresverlauf ändert – sind jedoch auch für SEOs von grossem Wert. Kostenlos nutzbar.

SEOlyze – Eines der führenden Tools zur semantischen Analyse, sprich zum Vergleich der auf den in Top-SERPs vertretenen Seiten vorkommenden Keywords, besser bekannt als WDF*IDF Prinzip. Bietet einen 30tägigen kostenlosen Testzugang, bei dem sogar schon während der Texterstellung die Keyword-Dichte nach WDF*IDF gemessen und angezeigt wird.

Übersuggest – bestechend einfaches, kostenloses Tool. Damit können für ein bestimmtes Keyword die Google Suggest Vorschläge/Ergänzungen gescrapt werden. Und was Google Suggest in der Eingabemaske vorschlägt, ist sicher eine Wortkombination, die andere auch suchen. Für die wichtigsten Sprachen verfügbar, sogar für spezifische Länder wie die Schweiz oder Österreich.

WordStream Keyword Tools – mehrere, in der kostenlosen Version nur beschränkt nutzbare Tools für Suchbegriffe, Nischen, negative KW sowie zum Erstellen von KW-Gruppen.

Wordtracker – soll einem dabei helfen, Suchbegriffe zu finden, welche häufig gesucht werden und bei denen die Konkurrenz gering ist.

 

Onpage Optimierung

diagnoSEO – schnelles und kostenloses Tool, um einen Überblick über die Onpage-Optimierung zu erhalten. Geprüft werden u.a. Inhalt, Meta Tags, Struktur, Keyword-Dichte sowie ob verschiedene html-Elemente vorkommen. Im unteren Bereich können noch weitere Informationen abgerufen werden, die von externen Seiten wie Alexa oder Majestic stammen.

Nibbler – ausführliche Bewertung auf einer Skala von 0-10 zu Erreichbarkeit, User Experience, Bekanntheit und Technologie der Seite. Mehr als nur ein Onpage-Optimierungstool.

Seitenreport – kostenloses Tool, welches Angaben zur technischen Struktur, Sichtbarkeit in Suchmaschinen sowie zur Benutzerfreundlichkeit (Onpage-Faktoren wie Title und Alt-Attribute, Favicon, Sitemap, Robots.txt301 Umleitung auf wwww etc) darstellt.

Seorch – zusätzlich zu den wichtigsten Onpage-Faktoren werden auch Offpage-Daten angezeigt. Übersichtliches Tool, wobei die Verbesserungsvorschläge für die eigene Seite konkreter sein dürften.

SEO Tutor – auch mehr als nur ein Onpage-Tool, ermöglicht einen Überblick über die wichtisgen Ranking-Faktoren der getesteten Seite.

W3C Markup Validator – zeigt an, ob der HTML-Code einer Seite fehlerfrei ist. Keine Panik bei der Anzeige von vielen Fehlern, selbst bei Google.de werden 26 Fehler und 4 Warnungen angezeigt…

Seobility – eine Reihe von Tools wie den SEO Check zum Prüfen der Onpage Optimierung einer Seite. Zudem gibt es einen kostenlosen Onpage Crawler für bis zu 1.000 Unterseiten mit täglichem Re-Crawling.

Xenu’s Link Sleuth – ein kostenloses Tool zum downloaden. Lass Dich nicht durch die Webseite abschrecken, diese ist mindestens 10 Jahre alt. Xenu prüft alle Links einer Seite und zeigt an, welche Links nicht mehr funktionieren. Hervorragend, um broken Links zu finden. Kann natürlich auch genutzt werden, um auf anderen Seiten nicht mehr funktionierende Links zu finden – und den Seitenbetreiber darauf aufmerksam zu machen, am besten mit dem Vorschlag, den Link doch zu einer eigenen, passenden Seite abzuändern.

 

Analytics – Besucherzahlen und Besucherverhalten

Bing Webmaster-Tools – das Pendant zu dem Google Webmaster Tools, einfach bezogen auf die Microsoft Suchmaschine Bing. Wegen des geringen Marktanteils im deutschsprachigen Raum vermutlich durch SEOs wenig genutzt, aber interessant für Seiten in anderen Ländern/Sprachen.

Clicky Web Analytics – online Tool ähnlich wie GWT, allerdings halt unabhängig von Google. Eingeschränkt kostenlos nutzbar. Gut wenn man nicht all seine Daten mit Google teilen will und sein Analytics Tool nicht selbst hosten will.

Google Analytics – dürfte wohl jedem hier bekannt sein, darf dennoch nicht in der Liste fehlen.

Google Webmaster-Tools – dito; GWT wurde um nützliche Funktionen erweitert, wie etwa automatische E-Mail-Nachrichten, wenn der Google Bot die eigene Seite nicht erreichen konnte.

Moz Analytics – alle Daten, inklusive den Zugriffsdaten zur eigenen Webseite, an einem Ort. Relativ teuer, bietet immerhin einen 30-Tage Testzugang an.

Piwik – führende Open Source Webanalyseplattform. Volle Kontrolle über die Daten, weil diese selbst gehostet werden. Was zugleich der grösste Nachteil ist, weil dies mehr Aufwand bedeutet, als wenn man nur schnell einen Code in den Webseiten-Header einbauen muss. Kostenlos, da Open Source.

 

Speed / Erreichbarkeit der Seite

Cloudflare – Content Delivery Network (CDN), um die Ladezeit der Webseite zu verringern. Zusätzlich mit Funktionen zur Webanalyse sowie Erhöhung der Sicherheit. So werden auch bei einem Serverausfall die statischen Seiten weiterhin angezeigt.

GTmetrix – kostenloses Tool, um die Performance einer Webseite, gemessen durch Google Page Speed und Yahoo YSlow, zu ermitteln. Mit konkreten Verbesserungsvorschlägen und eingebautem Tool zur verlustfreien Optimierung von Bildern. Kostenlos.

Uptime Robot – prüft in regelmässigen Abständen (z.B. alle 5 Minuten), ob die eingegebenen Webseiten via Http oder Ping erreichbar sind. Misst auch die Response Time des Servers und verschickt eine Warnung per E-Mail, SMS oder Twitter, wenn eine der eingegebenen Seiten offline ist. Kostenlos bis 50 Webseiten.

 

SEO Browser Addons

SEOquake – mit über 2 Millionen Downloads das wohl verbreitetste SEO Browser Addon. Zeigt bei besuchten Seiten Page Rank, Alexa Rank, indexierte Seiten, Alter der Seite, Keyword-Dichte u.v.m. an. Erhältlich für Firefox, Opera und Safari.

 

Conversion Rate Optimierung

Ein Thema, mit welchen sich jede SEO-Agentur und jeder Seitenbetreiber auseinander setzen sollte. Aus einer Fülle von Anbietern haben wir diese herausgepickt:

ClickTale – Heatmaps, Usability und Web Analytics Tool. Damit sieht man auf einfache Art und Weise, wie sich die Besucher auf der eigenen Webseite verhalten, beispielsweise mittels Heatmaps für Mausbewegungen und Klicks.

Optimizely – online Tool zur einfachen Erstellung von A/B-Splittests. Multivariate Tests sind leider nur im teuren Preisplan erhältlich.

Visual Website Optimizer – unsere Empfehlung für Einsteiger in A/B-Tests. Bietet auch in der Einsteiger-Variante Multivariate Tests an. Sehr einfache Bedienung, auch komplexere Webseiten-Anpassungen können online im VWO gemacht werden, es muss lediglich ein Code-Snippet (ähnlich wie bei Google Analytics) in den Header der eigenen Webseite eingebaut werden. Bietet auch Usability Testing und Heatmaps an.

 

Weitere Tools für SEOs

Copyscape – findet Kopien der eigenen Seite, respektive kopierte Textausschnitte. Kann für viel Ärger sorgen wenn man herausfindet, dass jemand einfach eigene Texte gestohlen hat. Kann andererseits genutzt werden, um Webmaster zu finden, die einem bitte zumindest einen Backlink für den gestohlenen Content geben sollen.

Internet Archive – mit der Wayback Maschine kann man in der Zeit zurückreisen und anschauen, wie eine Webseite früher ausgesehen hat. Auch nützlich, um das Mindestalter einer Webseite zu bestimmen, um versehentlich gelöschte Texte wieder zu finden und zu sehen, was früher auf einer Domain, die man kaufen will, alles publiziert wurde.

Trello – einfaches Projektmanagement Tool, um Aufgaben zu organisieren und zu verwalten. Kann sowohl alleine wie auch im Team genutzt werden.